EDNA: Marktkommunikation zügig von E-Mails auf AS4 umstellen

EDNA: Marktkommunikation zügig von E-Mails auf AS4 umstellen

Der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. schlägt vor, die gesamte Marktkommunikation innerhalb der nächsten drei Jahre auf AS4 als Kommunikationsprotokoll und XML als Nachrichtenformat umzustellen. Die derzeit übliche E-Mail-Kommunikation, so die Kernaussage eines jetzt veröffentlichten Positionspapiers der EDNA-Projektgruppe „Geschäftsprozesse", entspreche nicht mehr den Anforderungen an den Austausch elektronischer Nachrichten, dessen Volumen auch künftig weiter zunehmen wird. Ein Kernproblem ist dabei, dass bei E-Mails der Austausch asynchron erfolgt. Bei einem hohen Nachrichtenaufkommen kann hierbei nicht mehr garantiert werden, dass die Mails in der richtigen Reihenfolge beim Empfänger ankommen. Vor dem Hintergrund der wachsenden Anzahl zeitkritischer Prozesse kann dies zu schwerwiegenden Fehlern führen, da aufeinanderfolgende Schritte nicht mehr korrekt verarbeitet werden. „Mittelfristig wird auch der Endkunde mehr und mehr in die Prozesse und den Austausch der Energiedaten einbezogen werden. Über die Pull-Funktionalität von AS4 könnten hier auch sensible Informationen sicher und zuverlässig übermittelt werden", beschreibt EDNA-Geschäftsführer Rüdiger Winkler einen weiteren Vorteil. Das Positionspapier kann unter www.edna-bundesverband.de heruntergeladen werden.
 
AS4 bietet ein hohes Maß an Datensicherheit, da die Nachrichten verschlüsselt, signiert und über einen WebService an den Empfänger geliefert werden. Dabei wird auch der automatischen Austausch der Zertifikate unterstützt, was die Betriebskosten deutlich senkt. Dieser Standard wurde auf Basis der ebXML Messaging Services 3.0 entwickelt. Dahinter steht ein Konsortium, dem unter anderem SAP, Oracle, Microsoft, IBM Apache, Hewlett-Packard oder Intel angehören. „AS4 ist ein Standard, der im Rahmen der Digitalisierung in vielen unterschiedlichen Branchen zum Einsatz kommt und bietet somit auch für die Transformation der Energiewirtschaft in Richtung Energie 4.0 eine zukunftsfähige Basis", erklärt Rüdiger Winkler.
 
Werden AS4-Nachrichten versandt, erhält der Absender sofort eine Eingangsbestätigung. Damit wird sichergestellt, dass alle Meldungen in der richtigen Reihenfolge verarbeitet werden. Daneben können Nachrichten automatisch syntaktisch validiert und Formate geprüft werden. Zudem steht mit AS4 neben einer standardisierten Übertragung auch eine Pull-Funktion zur Verfügung, mit der Nachrichten auf Wunsch abgerufen werden können.  Auf diese Weise können aufbereitete Datenpakete für Endkunden bereitgestellt werden, die sich diese bei Bedarf selbst abholen. Entsprechende Anwendungsfälle zeichnen sich schon ab, wie etwa Daten-Display-Dienste im Rahmen der Rechnungsprüfung für intelligente Messsysteme.
 
Für den europäischen Gasmarkt wurde AS4 bereits als einheitliches Kommunikationsmittel verbindlich vorgeschrieben. Die Umstellung der einzelnen Länder ist derzeit im Gange. Eingeführt wird hier jedoch nicht der volle AS4-Standard, sondern ein vom Verband der Europäischen Fernleitungsnetzbetreiber ENTSOG definiertes Sub-Set. Dies hat den Vorteil, dass die Kommunikation via AS4 detailliert festgelegt und die Anbindung der verschiedenen Marktpartner somit standardisiert ist. Da der ENTSOG-AS4-Standard keine Gas-spezifischen Einschränkungen hat, ergibt sich jetzt die Chance, den Nachrichtenaustausch im Strom- und Gasmarkt auf dieselbe technologische Basis zu stellen.
 
Weitere Informationen:
EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. 
Rüdiger Winkler - c/o ifed.Institut für Energiedienstleistungen GmbH
Blücherstr. 20a - D-79539 Lörrach
Tel.: +49 7621 16308 18 - Fax: +49 7621 5500 261
winkler(at)edna-bundesverband.de - www.edna-bundesverband.de 
 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH - Uwe Pagel 
Magirusstr. 33 - D-89077 Ulm
Tel.: +49 731 96287-29 - Fax: +49 731 96287-97 
upa(at)press-n-relations.de - www.press-n-relations.de
 
Der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V.  ist die Vereinigung von Softwareherstellern, Unternehmensberatern, IT-Dienstleistern und Unternehmen aus der Energiewirtschaft. Ziel von EDNA ist es, die Unternehmen bei der Transformation der Energiemärkte hin zu „Energie 4.0" zu unterstützen. Dabei stehen die Bereiche Strukturierung, Standardisierung und Information im Vordergrund. Gleichzeitig unterstützt EDNA auch weiterhin die Automatisierung der Kommunikation sowie die Interoperabilität der Geschäftsprozesse zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft. Vor diesem Hintergrund agiert der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. auch als Interessenvertreter seiner Mitglieder gegenüber anderen Verbänden sowie den politischen Institutionen. Hier steht zudem die aktive Mitarbeit in den entsprechenden Gremien im Fokus.
 
Folgende Unternehmen/ Organisationen sind derzeit Mitglieder des EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V.:
Adesso AG, AKTIF Technology GmbH, ArcMind Technologies GmbH, arvato systems | Technologies GmbH, Brady Energy AG (CH), Brady Energy AG (UK), BTC Business Technology Consulting AG, Compello GmbH, cortility GmbH, CURSOR Software AG, DNV GL Energy, EBSnet eEnergy Software GmbH, ene't GmbH, enmore consulting AG, Enoro Oy, ENSECO GmbH, FACTUR Billing Solutions GmbH, Fichtner IT Consulting AG, Fraunhofer-Anwendungszentrum Systemtechnik (AST), GETEC Daten- und Abrechnungsmanagement GmbH, GISA GmbH, GÖRLITZ AG, HAKOM EDV Dienstleistungsges.m.b.H., HSAG Heidelberger Services Aktiengesellschaft, IDESIA Consulting GmbH, InterSystems GmbH, ITF-EDV Fröschl GmbH, IVU Informationssysteme GmbH, Kisters AG, Klafka & Hinz Energie- und Informations-Systeme GmbH, make IT GmbH, Meine-Energie GmbH, msu solutions GmbH, numetris AG, OFFIS, Open Link International GmbH, phi-Consulting GmbH, Powercloud GmbH, PSI AG, QSC AG, regiocom GmbH, Robotron Datenbank-Software GmbH, Schleupen AG, SEEBURGER AG, SIV.AG, Seven2one Informationssysteme GmbH, SOPTIM AG, Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH, SWU Energie GmbH, Telefonica Deutschland, T-Systems International GmbH, Topcom Kommunikationssysteme GmbH, VisoTech Softwareentwicklungsges.m.b.H., Wilken GmbH
zurück