iMsys-Rollout: Die Abrechnung nicht vergessen

Wilken PRO mit neuen Dienstleistungen für Messstellenbetreiber

Mit dem Rollout der intelligenten Messsysteme (iMsys) werden die Abrechnungsprozesse im Messstellenbetrieb deutlich komplexer als bisher. Denn nur, wenn mit dem Lieferanten ein entsprechender Vertrag besteht, kann die jeweilige Messstelle über ihn auch abgerechnet werden (§6 MsBG). Die Wilken Software Group hat deswegen das neue Full-Service-Paket „iMSB-Abrechnung" geschnürt, bei dem die Dienstleistungstochter Wilken PRO die Komplettabwicklung dieses Prozesses übernimmt. „Nach derzeitigen Prognosen muss bei 15 bis 20 Prozent der intelligenten Messsysteme künftig direkt mit dem Anschlussnehmer bzw. Anschlussnutzer abgerechnet werden. Zusätzlich wird der gesamte Ablauf durch Aufspaltung des Zählpunkts in die neuen Messlokationen und Marktlokationen nachhaltig verändert", erklärt Christine Tomschi, Geschäftsführerin der Willen PRO GmbH. Nicht nur für kleine und mittlere Stadtwerke bietet die Auslagerung der iMSB-Abrechnung eine kostengünstige Alternative. Da die Lösung mandantenfähig ist, eignet sie sich insbesondere für den Einsatz in Stadtwerke-Kooperationen.
 
Im Gesamtprozess ist die iMSB-Abrechnung an der Schnittstelle der Datenströme zwischen den klassischen Branchenlösungen für die Verteilnetzbetreiber und den neuen IT-Systemen für die Smart-Meter-Gateway-Administration (SMGA) angesiedelt. Mithilfe der Wilken Billing-Engine werden die Kosten für den Messstellenbetrieb je nach vorliegenden Verträgen entweder an den Lieferanten oder direkt an die Anschlussnehmer bzw. Anschlussnutzer weiterberechnet. Dabei werden auch die Kosten für die Kundenserviceprozesse berücksichtigt. Das Full-Service-Paket für die Abwicklung umfasst zudem die Marktkommunikation für die WiM-Prozesse. Alle abrechnungsrelevanten Daten sowie alle für die MSB-Abrechnung erforderlichen Stammdaten werden aus den VNB- Systemen der beteiligten Stadtwerke an das iMSB-System der Wilken PRO übermittelt. Es unterstützt die Aufspaltung in Mess- und Marktlokation, denn erstere ist für die MSB-Abrechnung entscheidend, während die Marktlokation auf der Ebene der beteiligten Verteilnetzbetreiber verbleibt. Die Anforderungen des buchhalterischen Unbundlings werden dabei vollständig erfüllt.
 
Kontaktdaten:
Wilken PRO GmbH – Christine Tomschi
Hörvelsinger Weg 29-31 – 89081 Ulm    
Tel.: +49 731 96 50-0 
presse@wilken.de – www.wilken.de
 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH – Uwe Pagel
Magirusstraße 33 – 89077 Ulm
Tel.: +49 731 962 87-29 
upa@press-n-relations.de – www.press-n-relations.com
 
Über die Wilken Software Group
Seit 1977 entwickelt die Wilken Software Group mit Hauptsitz in Ulm eigene ERP-Standard-Softwarelösungen für die sichere und effiziente Abbildung betriebswirtschaftlicher Kernprozesse – sei es im Finanz- und Rechnungswesen, der Materialwirtschaft oder der Unternehmenssteuerung. Wie kaum ein anderes Unternehmen verbindet Wilken mit 520 Mitarbeitern an sechs Standorten in Deutschland und der Schweiz Standardsoftware-Produkte und Individualprogrammierungen zu einem einzigartigen Lösungs- und Kompetenzportfolio für mittlere und große Unternehmen. Zusätzlich bietet Wilken zahlreiche Branchenlösungen für die Versorgungs-, Sozial- und Tourismuswirtschaft, Gesundheit & Versicherungen, Kirchen, Informationsmanagement und Finanzen & ERP. Mit der Wilken PRO GmbH bietet die Wilken Software Group darüber hinaus Prozessdienstleistungen (Kundenservice, Abrechnung, Marktkommunikation, Zahlungs- und Forderungsmanagement) für Stadtwerke und Energielieferanten an.
zurück