Wilken Rechenzentrum ist ISO/IEC 27001-zertifiziert

Von KRITIS bis Gateway Administration auf alle Anforderungen vorbereitet

Das Wilken Rechenzentrum in Ulm hat die ISO/IEC 27001-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Damit ist es jetzt eines der ganz wenigen Dienstleistungsrechenzentren zwischen Stuttgart, München und dem Bodensee, die sowohl dieses Zertifikat als auch das nach TÜV Level 3 innehaben. Als Teilnehmer im UP KRITIS (Umsetzungsplan KRITIS), der öffentlich-privaten Kooperation zum Schutz „Kritischer Infrastrukturen“, engagiert sich Wilken zudem bei der Umsetzung und Weiterentwicklung von Maßnahmen zur Verbesserung der Cyber- und IT-Sicherheit. „Wir sind zwar selbst kein Betreiber kritischer Infrastrukturen. Das betrifft aber viele unserer Kunden aus der Versorgungswirtschaft. Sie erwarten von uns deshalb ähnlich hohe Sicherheitsstandards, wie diese von ihnen selbst umgesetzt werden müssen“, erklärt Hans-Günther Märkle, Geschäftsführer der Wilken Rechenzentrum GmbH, die Gründe für das große Engagement in Sachen IT-Sicherheit. Zudem sind mit dieser Zertifizierung auch alle wesentlichen Voraussetzungen geschaffen, um später auch einmal Lösungen für die Smart Meter Gateway-Administration nach BSI TR 03109-6 hosten zu können.
 
Die Zertifizierung selbst lief weitestgehend reibungslos. Im Rahmen der Wirksamkeitsprüfung, bei der der Auditor vom TÜV Saarland e.V. alle Abläufe vor Ort genau unter die Lupe nahm, wurden keinerlei nennenswerte Defizite festgestellt und lediglich kleinere Verbesserungshinweise gemacht. „Eine derartige Punktlandung kommt äußerst selten vor, denn in der Regel kommt es zu Abweichungen zwischen den Anforderungen und den gelebten Prozessen. Das Wilken Rechenzentrum hat jedoch das Sicherheitsdenken schon sehr weitgehend verinnerlicht“, so das Urteil von Holger Heimann, Geschäftsführer des Ulmer IT-Security-Spezialisten it.sec, das den gesamten Zertifizierungsprozess beratend begleitet hat. „Wir sind sehr froh, dass wir mit it.sec einen derart kompetenten Partner hier vor Ort in Ulm gefunden haben. Denn das war ein wesentlicher Erfolgsfaktor für dieses Projekt“, so Märkle.
 
Der Zertifizierungsprozess umfasst zwei Schritte. In der sogenannten „Stage 1“ wird vom Auditor geprüft, ob die geforderte Dokumentation aller Maßnahmen und Abläufe vollständig und ausreichend ist. Im Rahmen von „Stage 2“ überprüft er dann vor Ort, ob die schriftlich niedergelegten Beschreibungen der tatsächlich gelebten Wirklichkeit entsprechend. Dies wird anschließend in jährlich stattfindenden Re-Audits jeweils erneut überprüft. Während die ISO/IEC 27001 in erster Linie auf die organisatorischen Maßnahmen abzielt, konzentriert sich die Prüfung nach TÜV Level 3 auf die baulichen und technischen Maßnahmen, die für ein höchstes Maß an IT-Sicherheit notwendig sind.
 
Kontaktdaten:
Wilken Software Group – Hans-Günther Märkle
Hörvelsinger Weg 29-31 – 89081 Ulm    
Tel.: +49 731 96 50-0 
presse@wilken.de – www.wilken.de
 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press’n’Relations GmbH – Uwe Pagel
Magirusstraße 33 – 89077 Ulm
Tel.: +49 731 962 87-29 
upa@press-n-relations.de – www.press-n-relations.com
 
Über die Wilken Software Group
Seit 1977 entwickelt die Wilken Software Group mit Hauptsitz in Ulm eigene ERP-Standard-Softwarelösungen für die sichere und effiziente Abbildung betriebswirtschaftlicher Kernprozesse – sei es im Finanz- und Rechnungswesen, der Materialwirtschaft oder der Unternehmenssteuerung. Wie kaum ein anderes Unternehmen verbindet Wilken mit 520 Mitarbeitern an sechs Standorten in Deutschland und der Schweiz Standardsoftware-Produkte und Individualprogrammierungen zu einem einzigartigen Lösungs- und Kompetenzportfolio für mittlere und große Unternehmen. Zusätzlich bietet Wilken zahlreiche Branchenlösungen für die Versorgungs-, Sozial- und Tourismuswirtschaft, Gesundheit & Versicherungen, Kirchen, Informationsmanagement und Finanzen & ERP.
zurück