EDNA gründet „Blockchain-Initiative Energie“

Energiespezifische Geschäftsmodelle und Funktionalität im Fokus

Mit der „Blockchain-Initiative Energie" hat sich jetzt am Rande des EDNA-Kamingesprächs in Fulda eine eigene Interessensgemeinschaft für den Einsatz dieser neuen Technologie in der Energiewirtschaft gegründet. Im Unterschied zu anderen Verbänden und Vereinigungen zu Blockchain steht bei dieser Initiative nicht das Thema „Krypto-Währungen" im Fokus. Vielmehr sollen mögliche Einsatzmöglichkeiten und geeignete Frameworks anhand konkreter Geschäftsmodelle untersucht werden. „Bislang gibt es keine derartige fachliche Gruppierung, die sich auf die spezifischen Gegebenheiten in der Energiewirtschaft konzentriert. Deswegen haben wir diese Initiative auch ganz bewusst nicht als EDNA-Projektgruppe gegründet, sondern als eigenständige Plattform, an der sich auch Nichtmitglieder beteiligen können und sollen", beschreibt Rüdiger Winkler, Geschäftsführer des EDNA Bundesverbands Energiemarkt & Kommunikation e.V. den Ansatz. Eine Mitgliedschaft in der Blockchain-Initiative Energie ist auch nicht abhängig von einer bestimmten Branchenzugehörigkeit. Angesprochen werden Unternehmen aus allen interessierten Bereichen wie etwa IT-Dienstleister, die klassischen Energiemarktakteure, Start-Ups oder neue Energieanbieter. Interessierte Unternehmen können über die Mailadresse blockchain-initiative@edna-bundesverband.de weitere Informationen anfordern.
 
Zu den Gründern der Blockchain-Initiative Energie gehören neben T-Systems die Unternehmen AKTIF Technology, ArcMind, Compello, Fraunhofer-Anwendungszentrum Systemtechnik (AST), Kisters, Regiocom, Robotron, Schleupen, Soptim und seven2one.
 
„Blockchain ist die Technologie, die in den nächsten Jahrzehnten auch im Energiemarkt die stärkste Wirkung entfalten wird", stellt Rüdiger Winkler fest. Ziel der neuen Initiative ist es deswegen, die Akzeptanz und Einführung dieser revolutionären Technologie in der Energiewirtschaft zu fördern. Dazu gehört der Aufbau von Infrastrukturen und die Beeinflussung rechtlicher und politischer Rahmenbedingungen. Auf diese Weise sollen die Chancen der Blockchain- Technologie sowie in Wechselwirkung dazu auch neue Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft deutlich gemacht und vorangetrieben werden. Dabei will die Blockchain-Initiative Energie sich nicht nur national, sondern auch auf europäischer Ebene engagieren.
 
Zu den ersten Aufgaben der Initiative gehören Marktanalysen, die Diskussion möglicher neuer Geschäftsmodelle sowie Grundlagenarbeit für die erforderliche Standardisierung. Darüber hinaus sieht sich die Blockchain-Initiative Energie als Interessenvertretung gegenüber anderen Verbänden, Behörden oder Ministerien und möchte hier auch konstruktiv mit anderen Blockchain-Vereinigungen und Interessensvertretungen zusammenarbeiten.
 
Weitere Informationen:
EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V.
Rüdiger Winkler - c/o ifed.Institut für Energiedienstleistungen GmbH
Blücherstr. 20a - D-79539 Lörrach
winkler(at)edna-bundesverband.de - www.edna-bundesverband.de
 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH - Uwe Pagel
Magirusstr. 33 - D-89077 Ulm
upa(at)press-n-relations.de - www.press-n-relations.de
 
Der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. ist die Vereinigung von Softwareherstellern, Unternehmensberatern, IT-Dienstleistern und Unternehmen aus der Energiewirtschaft. Ziel von EDNA ist es, die Unternehmen bei der Transformation der Energiemärkte hin zu „Energie 4.0" zu unterstützen. Dabei stehen die Bereiche Strukturierung, Standardisierung und Information im Vordergrund. Gleichzeitig unterstützt EDNA auch weiterhin die Automatisierung der Kommunikation sowie die Interoperabilität der Geschäftsprozesse zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft. Vor diesem Hintergrund agiert der EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. auch als Interessenvertreter seiner Mitglieder gegenüber anderen Verbänden sowie den politischen Institutionen. Hier steht zudem die aktive Mitarbeit in den entsprechenden Gremien im Fokus.
 
Folgende Unternehmen/ Organisationen sind derzeit Mitglieder des EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V.:
Adesso AG, AKTIF Technology GmbH, ArcMind Technologies GmbH, Aventis GmbH/Messhelden, Brady Energy AG (CH), Brady Energy AG (UK), BTC Business Technology Consulting AG, Compello GmbH, cortility GmbH, CURSOR Software AG, DNV GL, EmtoEmgo GmbH, EBSnet eEnergy Software GmbH, ECONES, ene't GmbH, enmore consulting AG, ENSECO GmbH, Ensys Solutions GmbH, FACTUR Billing Solutions GmbH, Fraunhofer-Anwendungszentrum Systemtechnik (AST), GETEC Daten- und Abrechnungsmanagement GmbH, GISA GmbH, GÖRLITZ AG, HAKOM EDV Dienstleistungsges.m.b.H., HSAG Heidelberger Services Aktiengesellschaft, InterSystems GmbH, IVU Informationssysteme GmbH, IVU Softwareentwicklung GmbH, Kisters AG, Klafka & Hinz Energie- und Informations-Systeme GmbH, make IT GmbH, Meine-Energie GmbH, msu solutions GmbH, numetris AG, pixolus GmbH, phi-Consulting GmbH, Powercloud GmbH, PSI AG, QSC AG, regiocom GmbH, Robotron Datenbank-Software GmbH, Sagemcom Fröschl GmbH, Schleupen AG, SEEBURGER AG, SIV.AG, Seven2one Informationssysteme GmbH, SOPTIM AG, Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH, Telefonica Deutschland, T-Systems International GmbH, Topcom Kommunikationssysteme GmbH, VisoTech Softwareentwicklungsges.m.b.H., Wilken GmbH
zurück