Energie braucht Kommunikation

Für reibungslose Marktprozesse vom Kunden über den Zähler bis zum Händler und Netzbetreiber.
Dafür setzen wir uns ein.

Lernen Sie uns kennen

Warum edna?

Der Energiemarkt und die Energiewende können nur funktionieren, wenn sich die IT-Systeme der Marktpartner reibungslos miteinander verständigen – dank standardisiertem und automatisiertem Datenaustausch. Dafür setzt sich edna ein. Im edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. arbeiten Software-Hersteller, Beratungsunternehmen, Dienstleister und Anwender zusammen. Das Ziel: Die reibungslose Marktkommunikation über alle Marktrollen sicherstellen und die Energiewende möglich zu machen.

Vorteile für Mitglieder

Als edna-Mitglied profitieren Sie nicht nur von einem intensiven Informationsaustausch. Über die Mitarbeit in den Gremien nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Weiterentwicklung der Marktprozesse. Dazu kommen regelmäßige Veranstaltungen mit hochkarätigen Referenten, die für Mitglieder kostenlos sind.

Die Blockchain-Initiative Energie

Die Blockchain Technologie in der Energiewirtschaft

Die „Blockchain-Initiative Energie” ist eine Interessensgemeinschaft im edna Verband, die den Einsatz der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft evaluiert, neue Geschäftsmodelle diskutiert und die notwendige Standardisierung mitdenkt.

Die edna Projektgruppen

Die Marktkommunikation im Fokus

edna setzt auf Projektgruppen, um aktuelle Fachthemen gezielt und mit Expertise voranzubringen, z.B. durch Evaluation oder konkrete Handlungsempfehlungen. Die Projektgruppen arbeiten unabhängig am Thema und teilen ihr Wissen bei internen Fachveranstaltungen.

News & Blogbeiträge

edna-Validierungsprotal jetzt auch für MSCONS-Tests

Daa edna-Validierungsportal steht jetzt auch für MSCONS-Tests zur Verfügung.

Initiative evu+: Kleine und mittlere EVU formieren sich unter dem edna-Dach

Um den kleinen und mittleren Unternehmen im Energiemarkt eine Stimme bei Politik, Behörden und anderen Verbänden zu verleihen, ist unter dem Dach des edna Bundesverbands Energiemarkt & Kommunikation e.V. jetzt die Initiative evu+ gegründet worden.

Smart-Meter-Gesetzgebung schleunigst an die Praxis anpassen

Mit der einstweiligen Verfügung des OVG Münster zur Einbauverpflichtung und zum Rollout der intelligenten Messsysteme (iMsys) ist das eingetreten, was viele Praktiker des Energiemarktes vorhergesehen haben. Der edna Bundesverband hatte schon im Jahr 2015 davor gewarnt, „ein vollständig abgesichertes Mess‐ und Kommunikationssystem in einem einzigen Schritt entwickeln und im Markt etablieren zu wollen“-

20 Jahre edna: Digitalisierung bleibt Kernthema

„Das Ende der babylonischen Format-Verwirrung im Energiemarkt“: So die zentrale Forderung im Gründungsaufruf der EDNA-Initiative kurz vor Weihnachten 2000. Am 17. Januar 2001 formierte sich EDNA dann als Initiative mit knapp 20 Mitgliedsunternehmen, aus der 2009 der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation hervorging.

Blog10.05.2021

edna und die IoT-Netze

Während sich die Fachleute noch streiten, ob, in welchem Umfang und durch wen die Lösungen für einen Betrieb von Nahbereichsfunk- und IoT-Netzen standardisiert werden sollen, schaffen[...]

von Bernd Mildebrath
News22.03.2021

edna und BO4E rücken enger zusammen

Der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. und die Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft e. V. (kurz: BO4E – Business Objects for Energy) werden künftig enger[...]

von Uwe Pagel