Was edna erreichen will

Grundlegende Voraussetzungen für einen funktionierenden Energiemarkt sind nicht nur standardisierte Kommunikationsprozesse und die Interoperabilität der beteiligten IT-Systeme. Die Umsetzung der Energiewende und ein funktionierendes „Internet der Energie“ sind ohne die entsprechende Unterstützung der IT, ohne Beratung zu den Prozessen und ohne Energiemarkt-Dienstleistungen nicht machbar. Die digitale Transformation wird künftig alle Bereiche und Marktrollen durchdringen, von den Netzbetreibern und Lieferanten über die Industriekunden und Kommunen bis hin zu den Endkunden und ihrem künftigen Smart-Home. Diesen Herausforderungen stellt sich die Gemeinschaft im edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation, in dem auch kleine Unternehmen und EVU eine große Rolle spielen können.

edna: Energie ist unsere DNA

Energie

Daten

Normen

Automati- sierung

Mit standardisierter und automatisierter Kommunikation für den Energiemarkt der Zukunft

Der Energiemarkt und die Energiewende können nur funktionieren, wenn sich die IT-Systeme der Marktpartner reibungslos miteinander verständigen. Denn die Kommunikationsprozesse werden zunehmend komplexer – nicht nur bei Standardprozessen wie dem Lieferantenwechsel. Die Umsetzung der neuen Smart Energy-Infrastruktur ist nur mit einem standardisierten und automatisierten Datenaustausch zwischen den beteiligten IT-Systemen möglich.

Im edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. arbeiten Software-Hersteller, Beratungsunternehmen, Dienstleister und Anwender zusammen. Damit soll das Funktionieren des Energiemarktes und all seiner Funktionen insbesondere auch der Marktkommunikation über alle Marktrollen hinweg unter Berücksichtigung intelligenter Messsysteme sichergestellt werden. Ziel von edna ist es, Akteure bei der digitalen Transformation der Energiemärkte zu unterstützen.

Was wir tun

edna versteht sich als Interessensvertreter sowohl der Anwender als auch der Softwarehersteller, Beratungsunternehmen und Energiemarktdienstleister. Hierfür arbeitet edna eng mit den Gremien der Bundesnetzagentur, dem Bundeswirtschaftsministerium und den Verbänden zusammen.

Bei der aktiven und kritischen Begleitung der Entscheidungsprozesse in den Institutionen und Gremien konzentriert sich edna auf diese Aspekte:

Wirtschaftlichkeit

bei der Umsetzung aller Vorgaben für die Marktprozesse

Z

Qualität

Sicherung einer größtmöglichen Qualität bei den Kommunikationsprozessen

Änderungsmanagement

das mit realistischen Terminvorgaben arbeitet, sodass neue oder veränderte Prozesse zum Stichtag auch tatsächlich marktweit funktionieren können

edna History

  1. 13.12.2000Gründung der edna-Initiative in Berlin
  2. 19.02.2001E-world 2001: Erstes live-Szenario mit Verbrauchsdatenaustausch über 8 Systeme hinweg
  3. 20.09.2001edna veranstaltet 1. EDM-live und zeigt erstes live-Szenario auf Basis MSCONS mit 20 beteiligten Herstellern
  4. 03.02.2002Start edna-Qualitätssiegel mit ESS-Format – automatisierte Tests mit der edna-Testmaschine (made by KEMA)
  5. 10.03.2003edna-Qualitätssiegel auch für den MSCONS-Austausch
  6. 25.04.2005Gründung Verein edna-Initiative e.V.
  7. 21.09.2006edna fordert einheitliche Formate für Strom und Gas
  8. 27.03.2009Wechsel in der Geschäftsführung: Rüdiger Winkler wird Nachfolger von Dr. Franz Hein
  9. 30.03.2011edna-Initiative wird zum „edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V.“
  10. 02.05.20121. edna-Fachkongress „Treffpunkt IT“
  11. 26.06.2012So einfach wie möglich: edna lehnt Marktrolle des „Gateway-Betreibers“ ab
  12. 07.05.20132. edna-Fachkongress „Markt, Prozesse und Kommunikation für die Energiewende“
  13. 14.07.2015edna stellt Entwurf für elektronisches Preisblatt vor
  14. 12.05.2016edna-Marktumfrage: „Flexibilitäten stehen in Fokus“
  15. 23.08.2016Gründung edna Start-up-Initiative
  16. 24.01.2017edna-Fachinformation „Umsetzung des MsBG“
  17. 16.11.2017edna gründet Blockchain-Initiative Energie BCI-E
  18. 14.12.20172. edna Trilog D-A-CH in Wien
  19. 21.03.2018BCI-E wächst auf 36 Mitglieder – Größter Blockchain-Verband in Deutschland
  20. 14.11.20186. edna-Kamingespräch: „Laufen lernen: Die erneuerbaren nach dem Auslaufen der EEG-Förderung“